wortparade-logo-c_01.pngwortparade-logo_04.pngwortparade-logo_07.png
wp-logo.jpg

Fritz-Blank-Str.73 · 33334 Gütersloh  -   Telefon 05241-2334424  -  bluhm@wortparade.de  -  https://wortparade.de

Netzwerk für Selbstständige

Netzwerken in Familie und FreundeskreisGerade als Einzelkämpfer, als Selbstständiger, der vielleicht sogar überwiegend im Home-Office tätig ist, ist es gar nicht so einfach, ein gutes Netzwerk aufzubauen. Unter­nehmer­stammtische, Verbindungen wie BNI oder branchenspezifische Verbindungen sind die eine gute Möglichkeit. Doch ein kostenloses und sehr großes Netzwerk hat jeder von uns nur eine Armlänge entfernt ... 

Das Netzwerk, das man als Selbstständiger oft vergisst

Existenzgründer kennen das Problem: Wie erhöht man seinen Bekanntheitsgrad? Natürlich durch Werbung und einen gut durchdachten Außenauftritt: Webseite, Flyer, vielleicht eine Anzeige oder regelmäßige Fachartikel erhöhen sicherlich die Aufmerksamkeit und machen einen immer bekannter. Mundpropaganda ist ebenfalls ein wertvolles Mittel, um neue Aufträge zu bekommen. Doch ganz wichtig für Selbstständige, Existenzgründer und Kleinunternehmer ist ein funktionierendes Netzwerk, und zwar aus mehreren Gründen:
  • Man kann sich mit Gleichgesinnten austauschen
  • Fragen oder kleine Probleme können in lockerer Atmosphäre gelöst werden
  • regelmäßige Treffen bringen gerade 'Einzelkämpfern' wichtige berufliche Kontakte und Impulse
Viele Selbstständige engagieren sich daher auch in lokalen oder teilweise auch überregionalen Netzwerken, und auch die sozialen Medien wie Xing, Facebook, Instagram oder Linkedin sind gute Möglichkeiten, sich bekannt zu machen und zu vernetzen. Doch warum in die Ferne schweifen, wenn ein ganz wichtiges Netzwerk einen täglich umgibt?Ich spreche von Ihrer Familie, Ihren Freunden und Bekannten.

Trennung von Arbeit und Familie? Besser nicht.

Natürlich sollen Sie zuhause abschalten und auch mal die Arbeit aus dem Kopf schmeißen. Aber nicht, wenn es um das Netzwerken geht, denn sonst verschenken Sie wichtiges Potenzial. Wenn Sie das nächste Mal mit Ihrem Partner entspannt zusammen sitzen, fragen Sie einfach mal:"Sag doch mal kurz, was ich eigentlich beruflich mache."Und dann hören Sie sich die Antwort ganz genau an. Bekommen Sie überhaupt eine richtige Antwort? Und beschreibt diese Antwort konkret den Nutzen Ihrer Dienstleistung oder Produkte? Nein? Dann habe ich hier einen Tipp für Sie:Stellen Sie sicher, dass jeder in Ihrer privaten Umgebung ganz genau weiß, was Sie tun und welche Vorteile Ihre Kunden von Ihren Produkten oder Dienstleistungen haben.Und mit jeder meine ich zum Beispiel:
  • Ihren Partner, Ihre Eltern, Ihre Kinder (natürlich erst ab einem gewissen Alter ...)
  • Die Jungs vom Tennis, der Kegelclub, die Wanderfreunde, der Stammtisch, die Frühstücksrunde
  • Die Sängerinnen und Sänger in Ihrem Chor, die Laufgruppe, die Eltern beim Basketball, mit denen Sie jeden Donnerstag das Trainingsende des Sprösslings abwarten
  • Ihr Masseur, der Heilpraktiker, der Physiotherapeut ...
  • ... kurzum: Alle, mit denen Sie in regelmäßigen Abständen Zeit verbringen und ein paar Worte wechseln.

Wer sind Sie, was wollen Sie, was macht Sie aus?

Das erfordert allerdings ein bisschen Vorarbeit: Setzen Sie sich in Ruhe hin und überlegen Sie einen sogenannten 'Elevator Pitch', also eine kompakte und überzeugende Zusammenfassung Ihrer Leistung. Aber legen Sie den Fokus ganz klar auf den Nutzen, den Ihre Kunden haben.Ich würde also auf die Frage: "Was machen Sie eigentlich beruflich?" nicht antworten mit: "Ich bin Werbetexterin, spezialisiert auf Webseiten.", sondern "Ich helfe mit besonderen Texten meinen Kunden dabei, dass die Webseiten von Lesern und Suchmaschinen gleich gut gefunden werden." Überlegen Sie - als kleine Hausaufgabe sozuagen - sich doch auch mal so einen kurzen Satz, den man sich leicht merken kann und der Ihre Leistungen überzeugend zusammenfasst.Und dann arbeiten Sie daran, dass in Ihrem privaten Umfeld so viele Menschen wie möglich auf die Frage: "Was macht XY (deine Schwester, dein Sohn, Ihre Nachbarin, dein Freund ...) eigentlich beruflich?" mit genau diesem Satz beantworten können. So bauen Sie sich ohne großen Aufwand ein umfangreiches Netzwerk auf und gewinnen eine Menge kostenloser Außendienstmitarbeiter dazu. Noch mehr Tipps zum Netzwerken gibt es im Artikel Alles ist Netzwerk.Probieren Sie es einfach mal aus und schauen Sie, was passiert ... 
WortParade Dorothee Bluhm
 Sofort für Sie da ...

*

**